Die Investition in die Beziehungskompetenz von Führungskräften und Mitarbeitenden bietet einen extrem hohen Return-on-Invest

Intelligente Unternehmen investieren normalerweise dort, wo sie am meisten für ihr Geld bekommen.
Am meisten erreichen bedeutet, mehrere Ziele mit einer Maßnahme erreichen, mehrere Probleme mit einer Investition “auflösen”.
Das setzt voraus, dass man erkannt hat, was die wahre tieferliegende Ursache für ein Problemsymptom ist.
Unternehmen, die “faul” sind, kleine Budgets haben und obendrein noch etwas smart sind, investieren natürlicherweise in die Lösung der Ursachen und nicht in Symptombekämpfung.

Viele Unternehmer, Führungskräfte und HR-Manager sind sich bewusst, dass es gut wäre, ihr Unternehmen in Richtung NEW WORK, Agile Organisation, Agile Leadership und Innovationskultur weiterzuentwickeln. Eine klare Vorstellung davon, was New Work eigentlich ist und was der erste sichere Schritt sein kann, haben sie jedoch nicht. Auch wissen die meisten nicht genau, welche neuen Formen der Führung und Zusammenarbeit überhaupt sinnvoll sind.

Wer die aktuellen Themen und Herausforderungen in Unternehmen in ihrer Tiefe versteht, erkennt schnell, dass es einen gemeinsamen Verursacher und Erfolgstreiber gibt:
Die Qualität von Beziehungen und Miteinander.

Diese 5 Risiken gefährden die Existenz Ihres Unternehmens, wenn Beziehungen nicht gelingen

Alle aktuellen Herausforderungen in Unternehmen sind direkt oder indirekt auf “Beziehungsprobleme” zurückzuführen. Egal, ob Unternehmen es nun NEW WORK, AGIL oder sonstwie nennen, Beziehungsprobleme sollten schnellstens gelöst werden, um die damit verbundenen Risiken zu eliminieren.

Diese Risiko-Symptome haben ihre Ursache in Beziehungen, die blockiert sind:

  • Risiko #1: Verlust der aktuellen Arbeitskraft: Blockaden in der Beziehung zwischen Manager und Mitarbeiter wirken sich direkt auf das Engagement der Mitarbeiter aus (siehe GALLUP 2019). Unmotivierte Mitarbeiter verursachen hohe Kosten durch Ineffizienz, höhere Fehlzeiten, oder Stellen-Neubesetzung bei Verlassen des Unternehmens.
  • Risiko #2: Verlust der zukünftigen Arbeitskraft: Wenn Unternehmen die Beziehung zu den Young Generations nicht gelingt, werden sie den Nachwuchs für von morgen verlieren. Insbesondere für die ‘Generation Z’ ist konfliktfreie Kooperation ein Muss (siehe Studie McKinsey)
  • Risiko #3: Verlust der Märkte und Umsätze von morgen: Blockierte Beziehungen in Innovationsteams verhindern die Freisezung kollektiver Kreativität und “breakthrough Innovations”. “Relationale Energie” wird zum Innovationstreiber (siehe Manager Seminare 2019)
  • Risiko #4:Spaltung’ und Stress durch zunehmende Unterschiedlichkeit (Diversity): Generationen-, Wertevielfalt, Old School und New Work schaffen ‘parallele Realitäten’ und bergen ein enormes Konfliktpotenzial. Wenn Mitarbeiter keine Kompetenz besitzen, trotz dieser Widersprüche Beziehungen gelingen zu lassen, werden emotionaler und sozialer Stress Produktivität und Engagement zusätzlich belasten (siehe Studie Manpower 2019)
  • Risiko #5: Verbrannte Budgets: Ohne Kommunikations- und Beziehungskompetenz sowie ein neues Miteinander werden Investitionen in alle anderen New Work Initiativen keinen nachweisbaren Return-on-Invest liefern und bleiben reine Geld- und Zeitverschwendung.

“Wer smart ist, holt sich mit kleinen Budgets Lösungen mit großer Wirkung!

 

10 Effekte auf Ihre Profitabilität, die Sie mit verbesserter Beziehungsqualität erreichen

  1. Effizienz und Qualität der Zusammenarbeit innerhalb von Teams erhöhen
  2. Effizienz und Qualität der Führung eines Teams erhöhen
  3. Effizienz und Qualität der Zusammenarbeit von Führungsteams innerhalb einer Ebene und über verschiedene Hierarchieebene hinweg erhöhen
  4. Attraktivität und Bindung von Mitarbeitern, Führungskräften, Young Generations erhöhen
  5. Relationale, individuelle, kollektive „Energie“ freisetzen und erhöhen: Symptome der zunehmenden energetischen Ermüdung (Disengagement, Burnout, Bore-out) erkennen und mit praxistauglichen Werkzeugen transformieren
  6. Kosten durch Ineffiziente Kommunikation (Entscheidungen, Konflikte, Missverständnisse, Fehlentscheidungen), Fehlzeiten und Kündigung (Recruitingkosten) vermeiden
  7. Neue essentielle Führungskompetenzen im Unternehmen aufbauen:
    Self-Leadership, Selbst-Reflektion, Empathie, Vertrauenskommunikation, Beziehungen gelingen lassen (zu Mitarbeitern, die wir nicht verstehen, z.B. Young Generations), Achtsamkeit, energetische Aspekte und Grundprinzipien kennen und in Alltagssituationen anwenden
  8. Werkzeuge und Kompentenzen, um Konflikte und Blockaden in Beziehungen zu lösen (Diversity, Young Generations), Gegensätze im Team in Potenziale transformieren, kollektive Kreativität freisetzen
  9. Die Qualität von Entscheidungs-, Innovationsprozessen verbessern
  10. Gesundes Arbeitserlebnis und gleichzeitig Unternehmens-Performance steigern

 

HR und Management können sich entspannen 🙂

Allein in einem 3 Tage-Workshop können Teilnehmer(innen) – natürlich nicht durch Wissensvermittlung und Reden, sondern durch Tun, Erfahren und Erkennen, ihre transformativen Kompetenzen ausbauen.

Die Entscheidung ist leicht und ein sicherers Investment. Natürlich können Unternehmen auch ganz “agil” beginnen mit einem Pilot-Team. Im Anschluss wird reflektiert, ob ein Roll-Out in ganzen Unternehmen Sinn macht, und wenn ja, in welcher Form. Es ist ein fließender organischer und iterativer Prozess. Sie kennen das ja vielleicht von Design Thinking. Offenheit, Neugier und Entdeckergeist sind immer eine gute Basis, um einem ersten Test eine Chance zu geben.

Kontaktieren Sie mich gerne zu diesem Thema oder Workshops.

Uli Fischer.

uli@fischer-evolution.com

Inspirationsvideo zur Empathie

Vielleicht prüfen Sie einmal nach dem Ansehen des Videos, wo steht Ihr Unternehmen, wo stehen Sie, wo wollen Sie hin, was macht Ihr Unternehmen aus und vorallem, warum sollen Mitarbeiter bei Ihnen ihre kostbare Lebenszeit verbringen?

German